TEST: Wir steigen in den Ring in unserer WWE 2K Battlegrounds Review

WWE 2K Battlegrounds Review

TEST: Wir steigen in den Ring in unserer WWE 2K Battlegrounds Review

Es steht ein Test zu WWE 2K Battlegrounds an und direkt schleichen sich Backstage grauenhafte Erinnerungen an WWE´s Gaming- Heelturn “WWE 2K20” an. Aber die befördern wir direkt mit einem Hurricanrana raus und vergessen es, denn jetzt ist Zeit für WWE 2K Battlegrounds.

Alles neu in Battlegrounds?

Was natürlich direkt auffällt, ist der neue Comiclook, der mir an den meisten Stellen auch gut gefällt. Die Battlegrounds, die Storysegmente und die Wrestler sind alle in diesen Comiclook gehalten. Was aber bei vielen WWE Superstars echt gruselig aussieht. Bei den für das Spiel kreierten Wrestlern passt das allerdings gut.
Die Battlegrounds sind abwechslungsreich gestaltet und bieten meist ein Feature (leider auch nur eines pro Stage), wie z.B eine steuerbare Ziege, um den Gegner Schaden zuzufügen oder die Möglichkeit, den Gegner in den Schlund eines Krokodils zu werfen.
Die Steuerung ist stark vereinfacht, was auch daran liegt das die Battlegrounds- Superstars nur ein abgespecktes Moveset zur Verfügung haben. Das wiederum macht es sehr einsteigerfreundlich, bietet dadurch nur leider nicht viel, was man meistern könnte. Leicht erlernbar und das war es dann auch.

Videoquelle: WWE 2K

Ist das Game voll wie bei einem Royal Rumble?

Battlegrounds bietet einen ganz lustig gemachten Storymodus, den man mit dem unerreichten Stone Cold Steve Austin durchleben darf. Dort fightet man sich zuerst durch die Heimatorte der neuen Battlegrounds Stars bis zum WWE Meilenstein Wrestlemania.
Neben dem Storymodus gibt es da noch die Battlegrounds- Herausforderungen, in der man seinen selbst erstellten Superstar über Herausforderungen, die leider auch nur normale Matches sind, weiter skillen und mit neuen Moves ausstatten kann. Ansonsten bietet das Spiel die Standardmatches ohne wirkliche Highlights. Es gibt da noch Online- Modis die sich aber leider auch nicht wirklich abheben.

WWE 2K Battlegrounds Review

Macht WWE 2K Battlegrounds spaß?

Ja, aber mehr, wenn man mit Wrestling im speziellen WWE was anfangen kann. Für ab und an etwas brawlen ist “WWE 2K Battlegrounds” definitiv spaßig.
Man findet in der Auswahl sicher den ein oder anderen Wrestler, den man kennt oder feiert. Mal schnell mit Freunden oder Solo loslegen geht immer, da das wichtigste auch innerhalb eines Matches erlernt ist. Speziell das Käfig- Match sorgt für einige Lacher, wenn dein Gegner vom Strom erwischt wird und durch den Ring fliegt.
Auch das frustrierende Kontersystem was ja bei WWE Spielen mittlerweile zur Gewohnheit geworden ist, ist diesmal ganz ok umgesetzt.
Im Gesamten punktet WWE 2K Battlegrounds weil es einfach Spaß macht, zwischendurch 1-2-3 Runden zu spielen und allen zu zeigen, wer der King im Ring ist.

Fazit:

WWE 2k Battlegrounds ist ein gutes und vor allem spaßiges Spiel, dem es leider am Umfang fehlt. Damit meine ich nicht Wrestler, die man spielen kann, davon gibt es genug. Ich will mehr von dem, was 2K uns da gab. Mehr Match- Arten, mehr Interaktionsmöglichkeiten, mehr Modis. Man ist halt viel Inhalt von WWE- Games gewohnt und da geht auch hier mehr. Vielleicht reichen kommende Updates und DLC da ja nach. Auch so etwas wie einen Battlepass kann ich mir da gut vorstellen. Abschließend: WWE 2k Battlegrounds macht viel spaß und erinnert gelegentlich an Brawl- Klassiker wie Def Jam Vendetta. Hoffentlich bringen kommende Updates mehr Inhalte und vervollständigen das Battlegrounds- Erlebnis.

45/100 Punkten

Wir hoffen Ihr hattet Spaß mit unserer WWE 2K Battlegrounds Review.

  • 45%
    Gesamtwertung - 45%
45%

Fazit

WWE 2k Battlegrounds ist ein gutes und vor allem spaßiges Spiel, dem es leider am Umfang fehlt. Damit meine ich nicht Wrestler, die man spielen kann, davon gibt es genug. Ich will mehr von dem, was 2K uns da gab. Mehr Match- Arten, mehr Interaktionsmöglichkeiten, mehr Modis. Man ist halt viel Inhalt von WWE- Games gewohnt und da geht auch hier mehr. Vielleicht reichen kommende Updates und DLC da ja nach. Auch so etwas wie einen Battlepass kann ich mir da gut vorstellen. Abschließend: WWE 2k Battlegrounds macht viel spaß und erinnert gelegentlich an Brawl- Klassiker wie Def Jam Vendetta. Hoffentlich bringen kommende Updates mehr Inhalte und vervollständigen das Battlegrounds- Erlebnis.

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar hinterlassen