Neue Artworks zum Ghibli Freizeitpark

Neue Artworks zum Ghibli Freizeitpark

Die Beliebtheit der Ghibli Filme steigt immer weiter und nimmt nicht ab. Da verwundert es auch nicht das die Ghibli Studios an ihrem eigenen Themenpark bauen.

Fünf Bereiche des Aichi-Gedenkparks der Expo 2005 wird in die Wunderwelt der Ghibli Filme verwandelt.

In „Ghibli´s Giant Warehouse“ geht es um die Ghibli Meisterwerke selbst und es wird ein 170 Plätze umfassendes Theater vorhanden sein.
Eine Cafeteria, die laut dem japanischen Nachrichtendienst Asahi Shimbun Digital an den Ständen aus „Chihiros Reise ins Zauberland“ angelehnt sein könnten, wird es auch geben.
Das Katzenbüro aus „The Cat Returns“ sowie der Antiquitätenladen aus „Whisper of the Heart“ sollen uns im „Hill of Youth“ Bereich in eine Welt im Stil des 18. Jahrhundert entführen.
Im „Village of Mononoke“ werden wir Madame Eboshi´s Eisenhütte erkunden können und im „Valley of Witches“ gibt es Kiki´s Haus aus „Kikis kleiner Lieferservice“ und das wandelnde Schloss aus dem gleichnamigen Anime.
Mei und Satsukis Haus aus „Mein Nachbar Totoro“ steht schon seit der Expo 2005 und soll einen Teil des „Dondoko Forest“ bilden.

Der Park wird staffelweise geöffnet. „Ghibli´s Giant Warehouse“, „Dondoko Forest“ und „Hill of Youth“ werden voraussichtlich 2022 eröffnet. „Village of Mononoke“ und das „Valley of Witches“ sollen dann 2023 folgen.

Das Logo zum Ghibli Park ist auch schon bekannt.
Im Mai letzten Jahres wurde bereits das Logo des Parks vorgestellt.

Tokai TV berichtete das Ghi­b­li-Pro­du­zent Toshio Suzu­ki auf einer Pressekonferenz das neue Logo persönlich vorstellt. Naturelemente bilden den Kat­aka­na-Schrift­zug “Ghibli Park”. Hayao Miya­za­ki erstellte dieses Logo mit dem Namen Ghibli. Toshio hat es dann kopiert und Park hinzugefügt.

Kido

Schreibe einen Kommentar